Was ist die 24-Stunden-Betreuung?

600.000 Österreicherinnen und Österreicher befinden sich in der Lage, ihren Alltag nicht mehr allein zu bewältigen und brauchen Unterstützung. Viele kommen mit dem Thema in Berührung, wenn ein geliebter Angehöriger oder man selbst in die Lebensphase tritt, wo der Alltag ohne eine helfende Hand nur mehr eingeschränkt zu genießen ist. Formen wie die stundenweise Betreuung oder die ganztätige 24-Stunden-Betreuung, helfen erheblich die Lebensqualität von Senioren und Seniorinnen zu erhalten. Vor allem die 24-Stunden-Betreuung gibt sowohl Angehörigen als auch den zu Pflegenden selbst die Sicherheit und das Gefühl, rund um die Uhr betreut zu sein.

Der Begriff „Betreuung“ oder „Pflege“ gilt für die Mehrheit als gleichwertige Beschreibung dieser Dienstleistung. Doch rechtlich gesehen gibt es tatsächlich wesentliche Unterschiede ob es sich um eine Pflege oder eine Betreuung handelt.

Warum man hier einen Unterschied zieht liegt im Kern an den Tätigkeiten, die eine Person ausführen darf. Und es ist wichtig diese genau abzugrenzen, denn im Fall der Fälle sollten die verschiedenen Parteien wissen, was jemand darf und was nicht.

Was ist der Unterschied zwischen Pflege und Betreuung?

Unter dem Begriff „Betreuung“ fallen Tätigkeiten der Haushaltsführung, der Lebensführung und der Gesellschafterfunktion. Unter die Haushaltsführung fallen Reinigungstätigkeiten, Kochen oder die Betreuung der Haustiere, während die Lebensführung Situation wie die Gestaltung des Tagesablaufs oder die Hilfestellung bei alltäglichen Verrichtungen beschreibt. BestCare 24 legt vor allem auch großen Wert darauf, dass die Gesellschafterfunktion optimal erfüllt wird. Daher wird auf gute Deutschkenntnisse und Harmonie zwischen der PersonenebetreuerIn (früher: Pflegekraft) und der/die Hochbetagte/r geachtet.

Der Begriff „Pflege“ beinhaltet Tätigkeiten, die dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) unterliegen. Darunter fallen das Setzten von Spritzen oder die Verabreichung von Medikamenten. Da dies nicht ohne weiteres passieren darf, muss der Personenbetreuerin solche Pflegeaufgaben temporär von einem Arzt oder einer Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegeperson (DGKP) durchgeführt werden. Aus diesem Grund führt BestCare24 seine Qualitätskontrollen immer mit diplomierten Fachpersonal durch, um die richtige und auch beste Pflege für Sie oder einen Angehörigen evaluieren zu können.

Ein kleiner Hinweis zum Schluss:

Familienangehörige dürfen sowohl betreuende als auch pflegende Tätigkeiten durchführen. Bei ihnen gilt daher diese Unterscheidung nicht.

Was kostet die 24-Stunden-Betreuung?

BestCare 24 steht für Transparenz bei allen Kosten die auf die Pflegebedürftigen zukommen. Die Kosten und Preise für eine 24 Stunden Pflege zu Hause stellen sich je nach Pflegebedarf unterschiedlich zusammen. Unten angeführt finden sich die Kosten für eine 24 Stunden Betreuung pro Tag, die Vermittlungsgebühr, sowie alle weiteren Informationen zur Preisgestaltung.

Bei folgenden Zusatzleistungen erhöht sich der der Aufwand

Für eine zweite zu betreuende Person im Haushalt

Pflegestufe der zweiten zu betreuenden Person
Stufe 0-5: € 18,00 pro Tag
Stufe 6 + 7: € 20,00 pro Tag

Tracheostoma, Stoma, PEG-Sonde

jeweils € 5,00 pro Tag

Haben Sie noch Fragen?

BestCare 24 beantwortet gerne Ihre Fragen persönlich oder telefonisch in einem kostenlosen und unverbindlichem Erstgespräch.